PIERCING - Alles was du wissen solltest

Preisliste:*

Piercing 29,- €
Oberfläche 39,- €
Industrial 39,- €
Intim 49,- €
Punchen (bis 8mm) 49,- €

Ankerpiercing
(festes Implantat)

49,- €
 

*jedes Piercing inklusive Schmuck!
*Preise inkl. Mwst
*Die hier aufgeführten Piercingpreise gelten nur in Brandenburg    


Wir setzen Euch ein 1A Piercing unter sterilen Bedingungen.

Anschließend können wir Euch nur Informationen und Hinweise mit auf den Weg geben. Die weitere Versorgung der Wunde ist nun das A und O ........ hier liegt der Hase im Pfeffer ;-) !!! Denn nun können wir nicht kontrollieren, ob ALLES für das Abheilen des Stichkanals getan wird. Ihr habt es in der Hand.......Ihr und Euer Körper, denn der spricht auch noch ein Wörtchen mit ;-)

Oft kommen frisch gepiercte Leute aus anderen Piercingstudios mit Entzündungen zu mir und berichten, dass der Piercer „falsch gepierct“.......vergesst es!.... diese Leute haben ihr Piercing nicht richtig gepflegt!!! Brief und Siegel drauf: entzündete Piercings entstehen zu 99 Prozent durch unsachgemäße Pflege.
       
Informationen und Pflegehinweise

Bei uns wird sauber und steril gearbeitet. Deine Zufriedenheit ist für unsere Studios die wichtigste Motivation. Die Piercer von Franks Tattoo Studio garantieren Sterilität, sowie Stoffe und Materialien deren Inhaltsstoffe analog der EG-Kosmetikverordnung sind.
Hauptsächlich verwenden wir den biokompatiblen chirurgischen Kunststoff PTFE, welcher mittlerweile auf Rang 1 in der „Top-Liste“ der Piercingmaterialien gerutscht ist.

Laut weltweit anerkannten Studien sieht diese Liste folgendermaßen aus:

1. PTFE
2. Gold 750/18 Karat
3. Chirurgenstahl
4. (wer hätte das gedacht) Titan
 
Allergikern wird empfohlen einen Arzt auf Unbedenklichkeit der Materialien zu befragen. Die Inhaltsstoffe können vom Studio angefordert werden. Um eventuellen Entzündungen entgegenzuwirken verwendet Extremetattoo Einwegkanülen und für den Ersteinsatz grundsätzlich nur PTFE und Chirurgenstahl. Wir beraten Dich gern unverbindlich und können Dir bei der Wahl von Piercingschmuck auch eine grössere Palette anbieten. Über Deinen persönlichen Besuch würden wir uns freuen. Bei einer Frage kannst Du entweder anrufen oder das Kontaktformular nutzen!

Pflegehinweise für Piercings

Die eigentliche Pflege ist außer bei intimen und oralen Piercings in etwa gleich:

Zunächst solltest Du Dir gründlich die Hände waschen.....wie immer, bevor Du den Schmuck anfasst. Trotz gründlicher Reinigung solltest Du dennoch den Ring oder Stecker nur an den Kugeln anfassen. Zum Entfernen der Kruste, die sich evtl. am Schmuck abgesetzt hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

• unter der Dusche mit Wasser einweichen
• mit einem geeigneten Wunddesinfektionsmittel einsprühen (z.B. Prontolind oder Octenisept®) und vorsichtig mit den Fingern, besser mit einem fusselfreien Reinigungs- oder Papiertuch lösen.
• Wasserstoffperoxyd

Als nächstes trägst Du etwas von dem Wunddesinfektionsmittel auf beide Seiten der gepiercten Stelle auf und drehst den Ring bzw. bewegst den Stecker mehrmals hin und her, damit das Wundmittel in den Stichkanal gelangt und dort seine Wirkung entfalten kann. Reste des Mittels können mit einem sauberen Papiertuch entfernt werden. Dies sollte morgens und abends oder bei Verunreinigung wiederholt werden.

Wir empfehlen auf jeden Fall ein geeignetes Wundheilmittel zu verwenden und nicht irgendwelche Salben, Cremes (die verstopfen meist den Stichkanal), Teebeutel, Kodanspray oder Tinkturen benutzen. Vor allem aber sollte man nicht mehrere Mittel gleichzeitig verwenden. Prontolind oder Octenisept® brennen nicht und sind für Piercings aller Art hervorragend geeignet.

Das abgeheilte Piercing sollte man beim Duschen auch stets säubern, also beim Waschen etwas hin und her drehen und gründlich ausspülen, da sich im Stichkanal Schweiß und Talg absetzen. Auch ein komplett abgeheiltes Piercing muss (fast) ständig getragen werden, da sich der Stichkanal (je nach gepiercter Stelle) innerhalb von Stunden so weit verschließen kann, daß ein Wiedereinsetzten (ohne neu zu Piercen) nicht mehr möglich ist. Bei einer Entzündung solltest Du auf keinen Fall einfach nur den Schmuck herausnehmen, die Entzündung könnte sich einkapseln und dadurch würde sich alles nur verschlimmern. Im Zweifelsfall ruf uns doch einfach an oder frage Deinen Piercer oder Arzt (letzterer sollte allerdings etwas Erfahrung mit Piercings haben).

Reinigung des frisch gepiercten Schmucks:

Zum Abheilen ist es dringend notwendig, die Oberfläche des Piercings glatt zu halten, da abgelagerte, verhärtete Sekrete im Stichkanal ständig die frische Wunde aufreißen. Hierzu nimmt man Wasserstoffperoxid ( in der Apotheke erhältlich ) auf ein Wattestäbchen und beträufelt den Schmuck. Diese Flüssigkeit löst ohne mechanische Bewegung die Ablagerungen und macht die Oberfläche wieder glatt – das Piercing kann sich frei bewegen.

Einige Tipps fürs Nabelpiercing:

keinen Fall solltest Du Gürtel mit großen Schnallen tragen, dein Piercing wird so nur unnötig gereizt und könnte schlimmstenfalls rausgerissen werden. Enge Hosen, scheuernde Kleidung oder Sachen, an der dein Piercing hängen bleiben könnte (z.B. Spitzen- oder andere Kleidung mit groben Maschen) sind vorerst tabu. Ziehe in den ersten Wochen keine bauchfreien Sachen an, es sei denn du deckst dein Piercing mit einem Pflaster ab, damit kein Dreck an das Piercing kommt. Das Pflaster sollte allerdings öfters (ca. alle 2-3 Stunden) gewechselt werden. Wenn du mit einem Ring gepierct wurdest solltest du darauf achten das der Ring gerade bleibt - ein Röllchen aus einen Tupfer (Reinigungs-Pad) gedreht könnte dir dabei sehr hilfreich sein.

Einige Tips fürs Zungenpiercing:

Krankenkassen übernehmen keine Leistungen für beschädigte Zähne, die auf Grund eines Piercings zurückzuführen sind. Also beachte: NIEMALS Metallstecker im Mund tragen. Diese geben im Härtefall nicht nach, sondern Eure Zähne!!! Greift auf Alternativen wie Acryl oder PTFE zurück!

Piercings pflegt man am besten mit einer Mundspülung z.B. ESEMDENT®, HEXORAL® oder LISTERINE®. Allerdings eignen sich auch Prontolind und Octenisept® (nicht verschlucken!) zur Pflege. Man sollte die Pflege mit Mundspülungen allerdings auch nicht übertreiben, damit die Mundflora nicht aus der Balance gerät. Spülen mit gekühlten Mineralwasser kommt der Heilung ebenfalls entgegen.

Nach dem Piercen innerhalb der nächsten 3 Tage solltest du folgendes beachten:

• nicht sofort wieder Rauchen.(Es ist ein idealer Zeitpunkt um mit dem Rauchen generell Aufzuhören).
• Kühlen z.B. durch Lutschen von Kamillentee- Eiswürfeln (aufpassen vor Unterkühlung ) oder besser spülen mit kaltem Mineralwasser, hauptsächlich um die Zungenschwellung, mit der man trotzdem für einige Tage rechnen muss, entgegenzuwirken.
• Gründliche Mundspülungen mit Wasser nach jedem Essen.
• Nichts Heißes, Scharfes oder Saures zu sich nehmen
• Am besten viel Mineralwasser oder kalten Kamillen Tee trinken.